Harfonie

Harfonie – Das ist Einklang im Zweiklang


Hanna und Nora-Marie bei einer Schaffenspause im Grünen

Nora-Marie Baumann und Hanna Maizner sind Harfonie. Die beiden Musikerinnen haben 2014 ihre "Große Chance" genutzt und sind als Sieger aus der populären österreichischen TV-Castingshow hervorgegangen. Castingshow? Zwei junge Talente, nach zwei Chartsingles schnell verglühend am Altar der Quotenjagd? Weit gefehlt. Richtig ist: Sie sind jung. Im Teenageralter. Richtig ist auch: Beide sind große Talente. Nur von "verglühen" kann keine Rede sein. Zwei Jahre haben sich die beiden Künstlerinnen Zeit gelassen um mit viel Sorgfalt ihr Songrepertoire zusammenzustellen um daraus – in Harfonie – ihr Debut-Album "Crystal" wachsen zu lassen. Harfonie, der Name ist klug gewählt, steht er doch für Einklang im Zweiklang, für Kreativität und Freundschaft die sich in und durch Musik verbindet. Harfonie steht auch für die spannende und eigenwillige Instrumentierung in der die Harfe eine Hauptrolle spielt und die Popsongs der beiden jungen Frauen prägt.

 

Nora-Marie und Hanna texten und singen im Tiroler Dialekt und auf Englisch. "Beides gehört zu unserem Leben", sagen sie, denn so stellt sich die Welt dar, in der junge KünstlerInnen heute aufwachsen.  Einflüsse von Internationalem Pop und Folk in Songwriting und Arrangements, dazu der Dialekt der Heimat, die Sprache der Wurzeln von Nora-Marie und Hanna. Globalisierung und regionale Eigenständigkeit stehen einander nicht im Weg. Im Gegenteil. ‚Unser Album "Crystal" zeigt die ganze Vielfalt die in uns steckt‘, so Harfonie. Balladen, kraftvoller Pop, Up-Tempo-Titel wechseln mit folkig angehauchten Liedern ab. Die Texte erzählen aus dem Leben, vom Heranwachsen, von Gefühlen und Gedanken. Ehrlich. Authentisch. Und über all dem schweben die Stimmen von Nora-Marie und Hanna. Harfonie. Einklang im Zweiklang.